Ehemaliger Burgbrunnen
Erste Einfahrt (Untersuchung) am 10.07.1912
Fundstücke unter Kies und Sand: 1 historischer Torschlüssel,
1 Münze mit der Prägung 1549, Tonscherben, eine Lanzenspitze und ein Beil
Am 18.08.1912 hatten die Ausschachter eine Tiefe von 80 Meter auf granitenem Boden erreicht. Wo damals die Rittersleut 3 Kreuzpickel liegengelassen hatten. Anscheinend konnten sie im harten Gestein nicht mehr weiterkommen. Eine Entäuschung für die alten Rittersleute ebensowie für die jetzigen Zeitgenossen.
zurück
Hauptseite